Ringelnatter

Die Ringelnatter

Der Name „Ringelnatter“ soll sich auf den „Halsring“ beziehen, der durch die beiden markanten Nackenflecke gebildet wird. Die Fähigkeit der Ringelnatter, sich sehr stark einzuringeln, stellt eine weitere Erklärungsmöglichkeit dar.

Ringelnattern…

… sind lange und schlanke Schlangen. Männchen erreichen in Deutschland meist Gesamtlängen um 75 cm, Weibchen sind oft 85–140 cm lang.

Ringelnatter

Ringelnattern sind tagaktive Tiere. Ihre Körpertemperatur regulieren sie über ihr Verhalten, indem sie geeignet temperierte Bereiche wie Sonnen- und Schattenplätze oder das Wasser aufsuchen. Zusätzlich können sie ihre Körperoberfläche gezielt vergrößern (Abflachen beim Sonnen) oder verkleinern (Aufrollen in kühler Umgebung) um den Wärmeaustausch mit der Umgebung zu beeinflussen. Für eine effektive Regelung der Körpertemperatur sind strukturreiche Lebensräume, die viele unterschiedliche Temperaturen bieten, wichtig.

 Ringelnatter

Wissenschaftlicher Name:Natrix natrix
Familie:Nattern, Wassernattern
Lebensraum:Gesamter europäischen Kontinent, Asien bis ins südliche Sibirien und den Mittleren Osten, Nordwest-Afrika existieren reliktartige Vorkommen.
Größe:Männchen 75 cm, Weibchen 85–140 cm
Beobachtungszeit:ganzjährig, am einfachsten im Frühjahr

  zurück zu Tierfotografie Anfrage