Roter Milan oder Rotmilan , der Rasante

Ein roter Milan ist ein sehr eleganter Greifvogel. Er besitzt lange gewinkelte Flügel, einen tief gegabelten Schwanz und fliegt mit elastischen Flügelschlägen. Der Rotmilan oder auch roter Milan, wird auch oft als Gabelweihe bezeichnet. Sein englischer Name Red Kite spiegelt sein Verhalten im Jagdflug am besten wieder. Hier glänzt der rote Milan gern mit rasanten Flugmanövern und macht das Fotografieren zum Erlebnis. Beim roten Milan ist die Verbreitung im wesentlichen auf Europa beschränkt. Eine besonders wichtige Rolle spielen die Lebensräume in unserem Land. Über 50% des Gesamtbestandes dieser Art sind Brutpaare in Deutschland.

  • Wissenschaftlicher Name: Milvus milvus
  • Familie: Habichtverwandte
  • Lebensraum: Sümpfe, Moore, Röhricht, Kulturlandschaften, Gebirge, Hochland, Wälder
  • Größe: 60 – 65 cm
  • Spannweite: 140 – 170 cm
  • Gewicht: 0,75 – 1,3 kg 
  • Beobachtungszeit: März – Oktober (teilweise ganzjährig)
  • Bestand: zur Zeit rückläufig

 

schwarzer milan
der Verwandte – schwarzer Milan

Der rote Milan ernährt sich von Kleinsäugern und Vögeln aber auch von Fischen. Die bevorzugte Nahrung ist regional unterschiedlich. Es können Krähen und Möwen, Feldhamster, häufig auch Aas und Abfälle sein. Seine Beute erspäht er im Suchflug. Hier sieht man ihn ruhig am Himmel dahingleiten. Wenn er zum Angriffsflug umschaltet, dann wird es oft rasant.

Die meisten Milane ziehen im Winter in den westlichen Mittelmeerraum, einige überwintern inzwischen aber auch schon in Deutschland.

Roter Milan

zurück zu Greifvoegel  Anfrage