Fotowelt Schröder

Naturfotografie und Webdesign

Heckenbraunelle

Die Heckenbraunelle fällt mit ihrem klirrendem Gesang auf

… sonst huscht sie eher unscheinbar durchs Unterholz.  Durch ihre gute Tarnung und ihr unscheinbares Verhalten wird die Heckenbraunelle leicht übersehen. Dabei kommt sie ähnlich wie der Zaunkönig in großer Zahl und Verbreitung vor.

Die Heckenbraunelle …

… hat ein besonderes Paarungsverhalten.Männchen und Weibchen der Heckenbraunelle haben zur Brutzeit eigene Reviere. Diese können sich überlappen und beide können mehrere Brutpartner haben.

  • ZWissenschaftlicher Name: Prunella modularis
  • ZFamilie: Braunellen
  • ZLebensraum: Waldränder, Gärten, Parks, Gebüsche
  • ZGröße: 14 cm
  • ZSpannweite: 19 – 21 cm
  • ZGewicht: ca. 20 g
  • ZBeobachtungszeit: ganzjährig
  • ZBestand: gesichert

Heckenbraunellen bauen Grasnester in Büschen und Hecken. Es sind 2-3 Bruten (April-Juli) mit 4-5 Eiern möglich.

Als Nahrung dienen kleine Insekten neben Samen und Körnern. Heckenbraunellen suchen geduckt am Boden gehend nach Nahrung, gern nahe an einer Deckung.