Drosselrohrsänger

Der Drosselrohrsänger, ein riesiger Rohrsänger

… der ausgedehnte Rohrflächen mit hohem und dichtem Rohr bewohnt. Drosselrohrsänger haben eine einfarbige, braune Oberseite und einen dunklen Augenstreif. Sie haben eine sehr laute Stimme, ihr knäckernder Ruf ist gut zu erkennen.

Drosselrohrsänger sind nicht so schwer zu beobachten wie beispielsweise Teichrohrsänger. Die Männchen sitzen gern auf einzelnen hohen Schilfhalmen und singen.

  • Wissenschaftlicher Name: Acrocephalus arundinaceus
  • Familie: Rohrsängerverwandte (Acrocephalidae)
  • Lebensraum: In ganz Europa Seen, Röhricht
  • Größe: 19 – 20 cm
  • Spannweite: 25 – 26 cm
  • Gewicht 30 – 40 g
  • Beobachtungszeit: März – September
  • Bestand: gefährdet

 

drosselrohrsaenger

Während der Brutpflege sind die Rohrsänger ständig mit der Futtersuche für die Jungvögel beschäftigt. Als Nahrung dienen hauptsächlich Insekten und Spinnen.

Der Vogel benötigt große, dichte Schilfbestände und ist mehr als die anderen Rohrsänger ans Wasser gebunden. Gerade diese bevorzugten Lebensräume sind vielerorts durch Verlandung, Scilfsterben oder auch Bewirtschaftung gefährdet. In Mitteleuropa sind die Bestände des Drosselrohrsängers stark zurück gegangen.

Bereits im ersten Lebensjahr werden diese Rohrsänger geschlechtsreif. Die Pärchen leben in monogamer Saisonehe. Ein Zusammenleben über 1 Jahr hinaus gibt es kaum. Wenn doch dann kommt es mehr durch Ortstreue der Partner zustande. Nicht selten kommt es zu Polygamie der Männchen.

Die Nester sind  groß und zylinderförmige und hängen an dicken Schilfhalmen. Der Nestbau wird beim Drosselrohrsänger durch das Weibchen durchgeführt. Nach Rohrsängerart wird das Nest kunstvoll zwischen einzelnen Schilfhalmen errichtet. Im Nest werden 3-6 Eier 14 Tage bebrütret.

Genau wie auch andere Rohrsängerarten ist der Drosselrohrsänger ein beliebter Wirt beim Kuckuck.

zurück zu Vögel Anfrage