Seeadler – der größte Adler hier

Seeadler sind riesige Greifvögel mit breiten, flach gehaltenen Flügeln, einem mächtigen, gelben Schnabel, nackten Läufen und kurzem Schwanz. In Mecklenburg Vorpommern findet man sie direkt an der Ostsee genau wie an Seen und Flüssen. Im Flug sind Seeadler kaum zu verwechseln. Ihre großen, breiten, fast brettartigen Flügel sind typisch. Immer wieder erweisen sich Windräder und Hochspannungsleitungen als ein Todfeind. Der Lebensraum wird durch die Verfügbarkeit von Beutetieren charakterisiert und beinhaltet große Gewässer wie Seen, Flüsse, deren Mündungsgebiete oder die Meeresküste. Geeignete Brutmöglichkeiten finden sich auf starken Bäumen, in Felsen an der Küste und in ungestörten Gebieten auch auf Büschen oder sogar am Boden.

  • Wissenschaftlicher Name: Haliaeetus albicilla
  • Familie: Habichtverwandte
  • Lebensraum: Nord- und Osteuropa, in Deutschland vor allem Mecklenburg Vorpommern, Sümpfe, Moore, Röhricht, Küste und Meer, Seen, Inseln, Fließgewässer, Laubwald
  • Beobachtungszeit: ganzjährig
  • Bestand: gefährdet (zur Zeit wachsend)
  • Größe: 77 – 92 cm
  • Spannweite: 200 – 240 cm
  • Gewicht: 3,1 – 7 kg

SeeadlerErnährung

Weisskopfseeadler
zum Weißkopfseeadler

 

Der Seeadler ernährt sich von frisch geschlagener Beute genau wie von Aas. Sie sind gute Jäger  und fangen Fische, alte und junge Seevögel und Reiher, seltener werden auch Großvögel wie Schwäne angegriffen. Seeadler jagen aber auch anderen Greifvögeln die Beute ab. Zu nennen sind hier Fischadler, Milane, Bussarde, Falken und sogar Schneeeulen. Im Winter werden viele Enten und Blesshühner gejagt. Die Adler-Paare halten sich meist das ganze Jahr in ihrem Territorium auf. Besonders im Frühjahr sieht man wie Seeadler gemeinsam segeln und spielerisch aufeinander herab stoßen. Dabei ergreift manchmal der unten Fliegende die Füße des Partners sodass beide abwärts trudeln. Die Seeadler sind sehr Standorttreu, immature Vögel wandern weit umher.

Revier und Brutverhalten

Der Bestand hat sich in den letzten Jahrzehnten deutlich stabilisiert. Das Revier ist ca. 10 km2  groß. Die Revierpaare zeigen ein stark ausgeprägtes Revieverhalten gegen Eindringlinge. Das Liebesspiel der Seeadler findet in Horstnähe statt. Es werden im Abstand von 1 bis 3 Tagen 2 bis 3 Eier gelegt.  Die Brutzeit beträgt 38 Tage und die Nestlingsdauer um 3 Monate. Die Versorgung der Jungvögel wird durch beide Altvögel übernommen. Die Anzahl der aufgezogenen Jungvögel ist vom Nahrungsangebot abhängig. Bei einem guten Nahrungsangebot und störungsfreier Aufzucht kann ein Paar durchaus 3 Jungvögel aufziehen. Leider führen Störungen oder ein schlechtes Nahrungsangebot auch zu einem Jahr ohne Nachkommen.

zurück zu Greifvoegel  Anfrage