Kranich

Der Kranich…

… ist ein stattlicher Vogel mit weißen Streifen am Kopf und einer roten Kopfplatte. Im Stand ist der Kranich (Graukranich oder eurasischer Kranich) größer als der Storch und im Flug erreicht seine Spannweite die des Seeadlers. Im Frühjahr und im Herbst sind Kraniche in MV sehr gut zu beobachten. Kraniche sind sehr scheu.

Wer diesen zarten und ausgesprochen scheuen Vögeln bei ihrem Tanz zusehen konnte und ihre Schönheit bewundern durfte, ist ihnen verfallen! Im Morgengrauen an ihren Rastplätzen auf sie zu warten, wenn der Morgennebel in die Fingerspitzen kriecht und das Betätigen des Auslösers schon fast weh tut. Du spürst es kaum, du bist gefangen! Und dann hörst du ihren Schrei…

Kranich

  • Wissenschaftlicher Name: Grus grus
  • Familie: Kraniche
  • Lebensraum: Europa Sümpfe, Moore, Röhricht, Kulturlandschaft, Seen
  • Größe: 115 – 130 cm
  • Spannweite: 230 cm
  • Gewicht  4,5 – 6 kg 
  • Beobachtungszeit: Frühjahr und Herbst an seinen Sammelplätzen besonders 
  • Bestand: gefährdet

 

 

fliegender Kranich
Fotos fliegender Kranich

Kraniche sind mit den Rallen verwandt und wegen ihrer eindrucksvollen Tänze nicht nur bei Vogelkundlern beliebt. Durch schnelles Laufen, rythmisches Hochspringen und Verneigen verleihen sie ihren Tänzen Ausdruck und Würde. Ihr Ruf schallt durch die Natur und läßt ihre Nähe erahnen. Besonders im Fühjahr und Herbst ist der Ruf von großen Gruppen nicht zu überhören.

Kraniche ernähren sich von Gräsern, Wurzeln aber auch Insekten, Mäusen und Fröschen. Nach der Ankunft im Frühjahr oder vor dem Abflug im Herbst sieht man sie, in großen Gruppen, auf abgeernteten Maisfädern nach Nahrung suchen. Gern werden hier auch Ablenkungsfütterungen angenommen.

 

kranich

Der Vogel des Glücks lockt mich immer wieder zu den Beobachtungsstellen. Große Freude macht sich breit, wenn er sich dann wieder zeigt und es wächst der Wunsch das wir uns noch lange dieses große Glück bewahren, ihn beobachten zu dürfen.

zurück zu heimische Vögel Anfrage